Das Seederland

Hier leben in der Seeder Steppe die Süd- oder auch Süder Menschen. Insgesamt ist das Seederland in fünf Fürstentümer aufgeteilt. Das kleinste, jedoch wichtigste Fürstentum ist die Stadt Sehd, sowie die umliegenden Landen. Dort regiert der Stadtfürst Eromé der IV. zusammen mit seiner Frau Mirié.

 

Die Oberhäupter der anderen Fürstentümer sind:

  • Cassandra, Fürstin der südlichen Mark
  • Ardanis, Fürst der nördlichen Provinz
  • Anéthia, Fürstin der Woldmark
  • Ramzied, Fürst der rauen Landen

 

Sie leben vom Ackerbau, wenngleich dies nur im Norden und Westen unter schweren Bedingungen möglich ist, der Viehzucht und der Jagd. Die Pferdezucht stellt einen besonderen Stellenwert dar, denn in ganz Ithenlande gibt es keine vergleichen Huftiere.

 

Vorfahren

Die Seederländer sprechen eigentlich nicht von möglichen Vorfahren, aber beim einfachen Volk geht die Geschichte umher, dass sie alle von den Zentauren abstammen, die laut den Sagen einst das Seederland bevölkerten.

 

Menschen

Im Vergleich zu den Noordstättern sind sie eher klein, aber muskulös, mit breiten Schultern und rauer Erscheinung. Ihre Haut ist dunkel, wie auch ihre Haare und sowohl Frauen als auch Männer tragen langes Haar. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 100 bis 150 Jahren.

 

Heer

Die Seeder Armee ist kein einheitliches Heer, sondern aufgrund der Fürstentümer in fünf Truppen aufgeteilt, wobei jede Truppe spezielle Fertigkeiten aufgrund regionaler Herkunft besitzten. Insgesamt kommen alle fünf Truppen auf um die 8.000 bewaffnete Krieger, die auch allseit bereit und einsatzfähig sind. Eine Reserve besitzen die Seederländer nicht, aber viele Familien sind im Besitz von Waffen und scheuen den Kampf nicht.

 

Geschichte

Im Jahre 1.802 v.d.F (vor dem Fall) vereinte der Zentaur Esstrathéa die Völker der Süder Menschen und der Fabelwesen zu einem großen Fürstentum. Gemeinsam schufen die Menschen, Zentauren und andere Wesen die Stadt Sehd, in dessen umliegenden Regionen ertragbringender Ackerbau und eine auserlesene Pferdezucht entstand. Jedoch verschwanden immer mehr Wesen und als Esstrathéa im hohen Alter von über 1000 Jahren in die Großen Hallen auffuhr (wobei einige Sagen etwas anderes behaupten), suchten auch die letzten Nichtmenschen ihr Heil im Verborgenen.

 

Die Menschen waren alsbald allein und suchten nach einem neuen Führer, welchen sie nach sechs turbulenten Jahren in Zehin fanden. Sie ernannten ihn zu ihrem Fürsten und alleinigen Anführer. Die Stadt Sehd und die angrenzenden Länder waren der Mittelpunkt des Sehder Reichs.

 

Zehin bekam mit seiner Gattin Agléha fünf Kinder(drei Söhne und zwei Töchter) und kurz vor dem Tod des Fürsten, als er das nahende Ende vor sich sah, teilte er das Seederland in fünf Fürstentümer, die von seinen Kindern regiert werden sollten.  Jeweils in jeder Himmelsrichtung erhielten eines seiner Kinder ein Fürstentum. Er gebot ihnen, mindestens einmal im Jahr einen Fürstenrat einzuberufen, der über allgemeine Belande des Seeerlands entscheiden solle. So geschah es und so ist es auch noch in der heutigen Zeit.

 

Hier die fünf Fürstentümer mit ihren Oberhäuptern zu Zeiten der Trilogie:

  • Stadt Sehd und die umliegenden Landen (Stadtfürst Eromé)
  • Nördliche Provinz (Fürst Ardanis)
  • Die rauen Lande (Fürst Ramzied)
  • Die südliche Mark (Fürstin Cassandra)
  • Die Woldmark (Fürstin Anéthia)

 

Orte im Seederland

(ab 400 Einwohner - nach Größe sortiert)

  • Sehd ca. 8.000 Einwohner
  • Süderheim ca. 2.200 Einwohner
  • Sandwind ca. 1.950 Einwohner
  • Altnassthal ca. 1.400 Einwohner
  • Eichlicht ca. 1.350 Einwohner
  • Felsarter ca. 1.200 Einwohner
  • Grünrauh ca. 1.150 Einwohner
  • Ackersléhn ca. 940 Einwohner
  • Altacker ca. 930 Einwohner
  • Tiefen ca. 930 Einwohner
  • Mahrling ca. 920 Einwohner
  • Grünfelde ca. 900 Einwohner
  • Zehinheim ca. 900 Einwohner
  • Mittelbruck ca. 880 Einwohner
  • Ethébach ca. 875 Einwohner
  • Mitheim ca. 850 Einwohner
  • Derschlag ca. 780 Einwohner
  • Windeck ca. 720 Einwohner
  • Hufschlag ca. 680 Einwohner
  • Ritterkrug ca. 620 Einwohner
  • Rossheim ca. 600 Einwohner
  • Harhdorf ca. 550 Einwohner
  • Wolduth ca. 510 Einwohner
  • Ajnah ca. 470 Einwohner

 

Zudem gibt es noch einige kleiner Dörfer, die hier nur zum Teil namentlich erwähnt werden sollen:

  • Selioth (Südliche Mark) ca. 200 Einwohner
  • Essothé (Woldmark) ca. 200 Einwohner
  • Ianaéth (Woldmark) ca. 100 Einwohner

 

Übersicht

  • Gesamteinwohner: ca. 37.500
  • Fläche: 1.200.000 Hufe - 5.000 Quadrat-Landmeilen
  • Hauptstadt: Sehd
  • ca. 40 kleinere Dörfer, Hofansammlungen (jeweils 20 - 200 Einwohner)
  • 23 größere Dörfer/ Kleinstädte (ab 400 Einwohner)
  • 1 größerer Fluss, namens Innudé
  • 1 See, namens Seeder Tiefe
  • hauptsächlich Steppe, im Norden mehr Grünflächen und im Osten viel Wald
  • Klima: heiß und meist trocken, im Norden und Osten gemäßigter
  • Vorfahren: Zentauren

 

Hier eine Zeichnung vom nordwestlichen Seederland und der Hauptstadt Sehd:

 

 


Seederland  |  Noordstätte  |  Wehrgeburge  |  Der Große Wald  | 
Besucher gesamt: 14.831 | Besucher heute:15 | gerade online: 1 | Seitenaufrufe gesamt: 53.528 | Max. Besucher pro Tag: 56